POWERYOGA & ENTSPANNUNG

Melde Dich an für einen dynamischen Flow mit anschließenden Yin-Haltungen!

Wann?: Immer freitags um 18 Uhr

Wo?: Im Studio2, Hanssensweg 9, Hamburg

Hygieneregeln zum 2G+ Betrieb

Alle vor Ort Kurse finden unter 2G+ Bedingungen statt, dies bedeutet, dass eine doppelte Impfung und zusätzlicher Booster nötig sind oder doppelte Impfung und ein aktuelles negatives Corona Testergebnis, welches von einem anerkannten Testzentrum ausgestellt sein muss und nicht älter als 24 Stunden sein darf. (PCR Test 48 Stunden) Bitte die Dokumente inklusive Personalausweis beim Check in vorlegen.

  • Bei Krankheitssymptomen dürfen die Teilnehmer trotz Impfung bzw. Genesenennachweis das Studio nicht betreten.
  • Es besteht Maskenpflicht abseits der Matte, zum praktizieren kann diese abgelegt werden.
  • Umkleide und Toilette dürfen benutzt werden.
  • Die Teilnehmerzahl vor Ort ist begrenzt, daher ist eine Voranmeldung zwingend notwendig.
  • Bitte checkt mit der Luca App ein.
Über mich und wie ich zum Yoga gekommen bin

Ich habe mich schon immer gerne bewegt – denn wenn wir weiterkommen wollen im Leben – sollten wir uns bewegen – physisch und mental.

Irgendwann dachte ich, nachdem ich regelmäßig alle zwei Jahre ein neues Fitnessstudio ausprobiert habe, dass es da doch noch etwas anderes geben muss.

Bereits in meiner Kindheit habe ich mehrfach in der Woche klassisches Ballett geübt, somit bin ich mit Bewegung und Tanz groß geworden. Im Zuge meiner Schauspielausbildung vor vielen Jahrzehnten bin ich zum ersten Mal damit in Berührung gekommen wie wichtig und großartig es ist, immer wahrhaftig und im „Hier und im Jetzt“ zu sein, also diese Klarheit und Echtheit des Augenblicks zu spüren und zu leben.

Auch wenn ich meinen Beruf als Schauspielerin nicht mehr ausübe, so habe ich in den 13 Jahren Bühnenerfahrung gelernt, mich in die verschiedensten Situationen, Menschen, Figuren hineinzuversetzen und immer „den Moment“ also das was jetzt gerade ist, zu leben. Der Probenprozess, das ständige Wiederholen, die stetige und tägliche Praxis und Erkenntnis daraus zu ziehen waren lange Zeit Teil meines Lebens.  Damals war mir jedoch nicht bewusst, dass genau hier Yoga beginnt.

Und so fand ich mich irgendwann, nachdem ich der Fitnessstudios überdrüssig geworden war, in einem Yogastudio wieder.

Ich startete mit einem Einsteigerworkshop – die körperlichen Übungen die gezeigt wurden waren damals einfach, aber etwas hat mich in diesem ersten zweistündigen Workshop berührt – es war diese Verbindung der Yogis, der Gemeinschaft in diesem Raum und der beiden Lehrer und ihrer Schüler, die damals die Asanas (Yogahaltungen) vormachten. Und der Satz der Lehrerin, die am Ende der Stunde sagte: „Egal wie es Dir heute bei uns gefallen hat, hör nicht auf mit Yoga“. Und so hat mich die Faszination und Liebe zum Yoga von da an nicht mehr losgelassen und die tägliche Praxis ist für mich zu einer Selbstverständlichkeit geworden, so dass ich es mir ohne gar nicht mehr vorstellen kann.